Verband der ganzheitlichen Naturheiltherapeuten Österreichs

Situation aufgrund der Coronavirusverbreitung

Aktualisierung 31.03.2021

Praxisschließung von körpernahen Dienstleistungen von 1. April bis inkl. 6. April 2021 für
  • Wien, Niederösterreich und Burgenland



Aktualisierung 9.03.2021

Für das Betreten von gewerblichen VGNÖ Naturheilpraxen zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen sind folgende Hygieneauflagen gültig:

  • Patienten benötigen beim Betreten der Naturheilpraxis
    • entweder einen Antigentest auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf" 
    • oder einen"molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf" 
    • Ausnahmen
      • Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr
    • Zutrittsttest müssen von öffentlich-befugten Stellen stammen (keine Selbsttests)
    • Der Patient hat diesen Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten
  • Patienten und Naturheiltherapeut/in müssen eine FFP2-Maske tragen
  • 10m2 pro Patienten
  • Bei Unterschreitung des 2-Meter-Abstands müssen zumutbare Schutzmaßnahmen gesetzt werden (zB vermehrte Desinfektionen)
  • Keine Verabreichung von Speisen und Getränke
VGNÖ Mitglieder und deren Arbeitnehmer haben spätestens alle sieben Tage einen Antigen-Test auf SARS-CoV-2 oder einen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen, dessen Ergebnis negativ ist. 

VGNÖ Mitglieder von körpernahen Dienstleistungen, die ihre Dienstleistung mobil erbringen, müssen einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorweisen können, der nicht länger als 48 Stunden zurück liegt.


----------------------------------------------------------------------------------------------


Weitere Hygieneauflagen

  • Weise auf die Patientenkapazität der Praxis hin (10m²/Patient)!
  • Die Termine an Patienten sind so zu vergeben, dass sich das Eintreffen und Verlassen im Patienten-bereich möglichst nicht überschneidet. Falls dies nicht gewährleistet werden kann, ist der Mindestabstand von 2 m einzuhalten.
  • Patienten sind bei der Terminvereinbarung darauf hinzuweisen, dass der Termin bei Erkältungs- oder Krankheitssymptomen abgesagt werden muss.
  • Patienten sollen durch geeignete Information darauf hingewiesen werden, dass bei Vorhandensein von Symptomen die Geschäftsräumlichkeiten nicht betreten werden dürfen.
  • Patienten sollen nach dem Eintreten ihre Hände desinfizieren.
  • Alle Räumlichkeiten sollen regelmäßig ausreichend gelüftet werden.
  • Führe eine regelmäßige Desinfektion jener Flächen und Gegenstände (zB Türgriffe) mit häufigem Patientenkontakt durch.
  • Siehe für Sanitäreinrichtungen ein erhöhtes Reinigungsintervall vor.
  • Wann immer es möglich ist (beispielsweise während eines Beratungsgespräches) ist der nötige Mindestabstand von 2 Meter zwischen Patient/in und Naturheiltherapeut/in einzuhalten.