Verband der ganzheitlichen Naturheiltherapeuten Österreichs
Dipl.mus. Susanne Breinl

Dipl.mus. Susanne Breinl

Pöllauerstrasse 18, 18
8102 Semriach
Steiermark
Österreich
- 4- jährige Ausbildung als Heilpraktikerin am Zentrum für Naturheilkunde in München

- Nov.2005 erfolgreiche Prüfung bei der Ärztekammer in München

- Ausbildung in Akupunktmassage nach Penzel

- 4 jährige Ausbildung in TCM bei Claude Diolosa in Heyen, Wien und Frankreich

- zahlreiche jährliche Fortbildungen im Bereich der TCM in Wien


- Vortrag über die Ernährungslehre an der Kunstuniversität Graz

- zusätzlich Dozentin an der Kunstuniversität Graz

- Praxiseröffnung am 11. Februar 2018 am Standort Semriach

- 2019-2020 :

           135 Stunden Fortbildung in der traditionellen chinesischen Medizin in Wien                 mit den Schwerpunkten:

            Zungendiagnose, Pulsdiagnose, Antlitzdiagnose, chinesische      
            Kräutertherapie (Nahrungsergänzungsmittel), Ernährung nach den 5                           Elementen               
            Moxa Therapie und Laserakupunktur

-2020:  Fortbildung Tuina, Gesichtsdiagnose ,
            Schulmedizinische Medikamente aus Sicht der TCM

-2021  12 Tage Shen- Hammer - Pulsdiagnostik in Hamburg
Anrede Titel
Vorname Nachname
Telefon
Nachricht




Naturheiltherapeuten erzählen

Einsätze und Interviews mit unseren Mitgliedern


Die Schaffung unseres Gewerbescheines und die ZIELE unseres Verbandes VGNÖ In der TV-Serie "us dr Gondl" ist der ganzheitliche Naturheiltherapeut Anton Hartinger aus Nenzing zu Gast bei Andreas Seeburger. 
Ernährungswissen - optimal eingesetzt für eine gute Immunabwehr In Oberösterreich wurde den Naturheiltherapeuten Markus Grubbauer zum Thema Ernährungswissen für eine gute Immunabwehr interviewt.  
Working with the Elements Eindrücke vom Drachenkraftseminar mit Albert Kessler
Ein starkes Immunsystem - Interview mit Wolfgang Lugmayr In OÖ wurde den Naturheiltherapeuten Wolfgang Lugmayr zum Thema Immunsystem interviewt.
VGNÖ Verbandspräsentation VGNÖ Jubiläum und Interview mit dem Bundesobmann