Verband der ganzheitlichen Naturheiltherapeuten Österreichs

Leben ist Bewusstsein

Das Leben ist öffentlich… Der Tod ist verbogen.. Er ist das Füllhorn der Liebe und solang wir Leben strebt diese Liebe nach aussen. Will sie aus der Tiefe an die Oberfläche, will ans Licht und sich im Lebendigen selbst Gestalten.. Sie lebt im tiefen Inneren und will, komme was da wolle, nach aussen treten. Genau wie alle inne gehaltene Entwicklung, die nach Entfaltung strebt, führt auch die Begrenzung der Liebe, zu Stauungen der Seele. Liebe, die sozusagen abgebremst und an einer lebendigen Entwicklung gehindert wird, entwickelt sich nur teilweise. Ihr ganzes Schöpferwesen wird gehemmt. Doch auch in einer gehemmten Weise unternimmt sie alles um sich zu Gestalten; dann eben nur in der Form, die es gerade möglich sein lässt. Sie zeigt sich demnach ganz häufig nicht in ihrer ganzen Bandbreite ihrem völligen Potenzial, sondern immer nur ein Teilchen davon. Es ist, als wenn bei einem guten Rezept nicht alle Zutaten verwendet werden. Dann kommt eben immer etwas Halbfertiges oder gar Ungenießbares dabei heraus. Zumindest macht es uns nicht zufrieden und wohl- und sinnlich genährt. So empfinden wir uns nie umfassend Gestillt…;etwas in uns ist nie wirklich gestillt—still. Doch manchmal entsteht aus dem Mangel aber auch etwas ganz Erstaunliches, im guten, wie im weniger guten Sinne. ..

Wir stellen die Lebensphasen in einer Art Aufstellungsverfahren mit zur Hilfenahme von Anwesenden auf.
Sa, 20.03.2021, 01:01 Uhr bis So, 21.03.2021, 01:07 Uhr
Sa, 19.06.2021, 01:01 Uhr bis So, 20.06.2021, 01:07 Uhr
Sa, 13.11.2021, 01:01 Uhr bis So, 14.11.2021, 01:07 Uhr
Kurs buchen