Radiästhesie

"Strahlenwahrnehmung, -empfänglichkeit, -fühligkeit"; zur Erklärung der Handhabung von siderischen Pendeln und Wünschelruten angenommene besondere menschliche Veranlagung.

Seit Jahrtausenden gab es immer wieder Menschen, die mit ihren besonderen sensitiven Fähigkeiten geologische Einflusszonen feststellen konnten. Oft ist die Rede von "Erdstrahlen", "Verwerfungen", "Gittern" oder "Wasseradern". In jedem Fall gibt es Zonen, die Einfluss auf uns haben und die durch einen strahlenfühligen Menschen meist mit Hilfe von Pendeln und Ruten unterschiedlichster Art aufgespürt werden.

Diese Einflusszonen wirken besonders auf unseren energetischen Körper und daher kann eine lange schwere Erkrankung sehr oft von solchen Einflüssen herrühren. Vollkommene Gesundheit ist nur möglich, wenn die Orte an denen wir sehr viel Zeit des Tages verbringen (Schlafplatz, Arbeitsplatz), auch frei von solchen negativen Einflüssen sind.