Cantharidenpflaster

Ein Cantharidenpflaster besteht aus pulverisierter Spanischer Fliege (Lytta vesicatoria) und wird an umschriebenen Hautstellen aufgetragen. Über Nacht bildet sich über die Hautreizung, welche durch die Inhaltsstoffe der Spanischen Fliege verursacht wird, eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase, was auch als "weißer Aderlass" bezeichnet wird.

 

Dieses Verfahren stellt eine "künstliche Entzündung" und somit eine Ausleitung über die Haut dar und kann u.a. bei chronischen Entzündungen, Gelenkserkrankungen, Nervenschmerzen und Hautausschlägen als Umstimmungstherapie angewendet werden.